Marconi wird verklagt

Donnerstag, 12. Juli 2001 17:52

Marconi PLC (Nasdaq: MONI<MONI.NAS>, WKN: 931041<MY2.FSE>): Die Rechtsanwaltskanzlei Schiffrin & Barroway gab eine Sammelkage gegen den britischen TK-Ausrüster Marconi bekannt. US-Amerikanische Aktionäre, die im Zeitraum zwischen dem 11. April und dem 4. Juli Aktien von Marconi in den USA gekauft haben, können sich der Klage anschließen.

Schiffrin & Barroway werfen dem Management von Marconi vor, substantielle Informationen bezüglich der Nachfragesituation für Marconis TK-Ausrüstung falsch dargestellt zu haben. Das Unternehmen habe in mehreren Pressemitteilungen mitgeteilt, das in dem laufenden Geschäftsjahr weiteres Umsatzwachstum bevorstehe und das eine Korrektur der Umsatzprognosen nicht notwendig sei. Dies geschah, obwohl Konkurrenten bereits Gewinnwarnungen herausgegeben hatten und ihre Prognosen nach unten revidiert hatten.

Marconi hatte am 4. Juli mitgeteilt, dass der Umsatz um 15 Prozent niedriger ausfallen werde und der operative Gewinn um 50 Prozent zurückgehen werde. Der Aktienkurs brach daraufhin um über 50 Prozent ein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...