Manugistics: schwaches Softwaregeschäft belastet

Freitag, 20. Dezember 2002 09:14

Der US-Anbieter von elektronischen Beschaffungssystemen Manugistics (Nasdaq: MANU<MANU.NAS>, WKN: 887347<MNX.FSE>) meldet für das vergangene dritte Fiskalquartal einen Nettoverlust in Höhe von 12,5 Mio. US-Dollar oder 18 US-Cent je Aktie, womit der Softwarehersteller die Erwartungen der Analysten erfüllen konnte. Im Vorjahr mußte das Unternehmen an gleicher Stelle einen Nettoverlust von 7,6 Mio. Dollar oder elf Cent je Aktie vermelden. Die Umsatzerlöse schwanden um zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 62,4 Mio. Dollar, nachdem der Softwareentwickler im Vorjahresquartal noch 71 Mio. Dollar umsetzen konnte. Dabei entwickelte sich das Softwarelizenzgeschäft mit einem Minus von 36 Prozent auf 14,1 Mio. Dollar besonders schwach.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...