Macronix: Emission im Gesamtvolumen von 600 Mio. US-Dollar

Mittwoch, 7. März 2001 09:00

Macronix International Co. (Nasdaq: MXICY <MXICY.NAS> , WKN: 900765 <MRX.FSE> ): Macronix International, der größte Produzent von Flash-Speicherchiptechnologie in Taiwan, plant sein Eigenkapital durch den Verkauf von neuen Anteilen zu erhöhen. Insgesamt sollen Finanztitel im Wert von 600 Mio. US-Dollar verkauft werden. Die Finanztitel sollen vor allem an ausländische Anleger im Übersee angeboten werden. Mit dem zusätzlichen Kapital plant das Unternehmen die technologische Ausstattung für eine neue Fertigungsstätte zu erwerben.

Momentan plant das Unternehmen den Verkauf von ARDs (American Depositary Receipts) an ausländische Investoren im Wert von 500 bis 600 Mio. US-Dollar. Einen genauen Termin wollte das Unternehmen nicht nennen. Die Herausgabe der neuen Titel sei Abhängig von den aktuellen Marktentwicklungen. Falls es dem Unternehmen nicht gelingt innerhalb der nächsten sechs Monate die Emission durchzuführen, ist eine erneute Bewerbung bei der taiwanesischen Kommission für Aktien und Futures nötig. Merrill Lynch & Co. und Deutsche Bank AG werden die Emission betreuen, teilte Macronix mit. Das Unternehmen hat hingegen frühere Pläne zum Verkauf von ARDs für das Ende des letzten Jahres rückgängig gemacht. Begründet wurde der Schritt mit der allgemein schlechten Entwicklung auf den Aktienmärkten in der Welt und der Verlangsamung der taiwanesischen Konjunktur im letzten Jahr.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...