Lucent will weiter in China investieren

Freitag, 6. Juni 2003 10:57

Der führende US-Telekomausrüster Lucent Technologies (NYSE: LU<LU.NYS>, WKN: 899868) will weitere 50 Mio. US-Dollar in Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in China investieren, um die nächste Generation von Mobilfunktechnik voranzutreiben. Diese Mittel sollen in erster Linie in die Erforschung der dritten Generation (3G) von Mobilfunktechniken fließen, welche bereits im nächsten Jahr breitflächig von chinesischen Mobilfunkbetreibern getestet werden sollen. Im Mittelpunkt stehen dabei Technologien wie der von Qualcomm favorisierte CDMA-Standard (Code Division Multiple Access), sowie UMTS (Univerrsal Mobile Telecommunications System).

Lucents Ingeneure in China haben derzeit 21 Patente erfolgreich beantragt, wobei sich eine Reihe weiterer Patente noch im Prüfungsverfahren befinden. Derzeit betreibt Lucent mehrere Forschungszentren in ganz China, davon sechs Zentren in Zusammenarbeit mit Akademien und Organisationen, wie der Akademie der Wissenschaft, sowie der Universität Peking, der Tshinghua Universität und der Fudan Universität.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...