Lucent will Aktien zusammenlegen

Dienstag, 3. Dezember 2002 09:10

Der weltweit führende US-Telekomausrüster Lucent Technologies (NYSE: LU<LU.NYS>, WKN: 899868<LUC.FSE>) will im Zuge des stark gefallenen Aktienkurses einen umgekehrten Aktiensplitt durchführen, welche die Papiere des Unternehmens wieder optisch höher notieren lassen. Einen entsprechenden Vorschlag will der Aufsichtsrat der Gesellschaft seinen Aktionären am 19. Februar unterbreiten, wobei die Anteile des Unternehmens im Verhältnis von 1:10, 1:20, 1:30 oder sogar 1:40 zusammengelegt werden sollen. Dieser sogenannte „Reverse-Splitt“ soll zudem verhindern, dass dem Telekomausrüster die Notierung an der New York Stock Exchange untersagt wird. Entsprechende Vorschriften besagen, dass Aktien von Gesellschaften, welche über einen gewissen Zeitraum unter einem US-Dollar notieren, das Marktsegment verlassen müssen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...