Lucent: Spekulationen um schwächeres Geschäft

Mittwoch, 9. Juli 2003 15:44

Analystenkommentare von Seiten der Deutsche Bank Securities setzen die Aktien des US-Telekomausrüsters Lucent Technologies (NYSE: LU<LU.NYS>, WKN: 899868<LUC.FSE>) unter Druck. So nimmt die Investmentbank ihre Umsatzschätzungen für das abgeschlossene zweite Quartal, sowie für das Fiskaljahr 2003 und 2004 zurück. Gleichzeitig gehen die Deutsche Bank-Experten nunmehr auch von einem höheren Verlust für das laufende Jahr aus, wobei der Gewinn für das nachfolgende Fiskaljahr 2004 niedriger ausfallen soll als zunächst erwartet. Im Einzelnen sehen die Investmentbanker nunmehr einen Umsatz von 2,27 Mrd. US-Dollar im zweiten Quartal, nach Einnahmen von 2,44 Mrd. Dollar. Statt 9,39 Mrd. US-Dollar sollen im laufenden Fiskaljahr Einnahmen von 9,01 Mrd. Dollar zu Buche stehen, wobei der Nettoverlust mit 35 Cent je Aktie höher ausfallen soll, als die zunächst prognostizierten 33 Cent je Anteil.

Für das nachfolgende Fiskaljahr 2004 sehen die Analysten einen Umsatz von 9,31 Mrd. Dollar, nachdem das Haus zuvor Einnahmen von mehr als zehn Mrd. Dollar prognostiziert hatte. Der Nettogewinn soll mit vier US-Cent je Aktie um einen Cent je Anteil geringer ausfallen als zunächst kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...