Lucent erhält Großauftrag aus Europa

Dienstag, 5. Dezember 2000 16:36

Lucent Technologies Inc. (NYSE: LU, WKN: 899868): Der Netzwerkausrüster Lucent Technologies meldet am Dienstag, einen Großauftrag über 780 Mio. USD erhalten zu haben. Die Gesellschaft soll im Rahmen dieses Vertrages Zubehör für ein Mobilfunknetz in Deutschland liefern.

Auftraggeber ist das Marabu Konsortium, bestehend aus der spanischen Telefonica Moviles und der finnischen Sonera. Marabu will in Deutschland die Infrastruktur für ein UMTS-Netz aufbauen und soll hierzu von Lucent beliefert werden. Das Abkommen enthält des weiteren eine Option zur Ausweitung des Abkommens auf die Länder Spanien und Italien.

Gegenüber dem Handelsblatt hatte ein Lucent-Sprecher am Montag erklärt, dass man den eigenen Anteil am deutschen Mobilfunk-Markt von derzeit 7 % auf 10 % bis 15 % erhöhen wolle. Dies sei Teil der Unternehmensstrategie, in den kommenden fünf Jahren den Auslandsanteil am Umsatz von 35 % auf 50 % auszubauen. Gleichzeitig sollen 50 % der eigenen Produktion in Zukunft ausgelagert werden. Bisher würden 10 % der Produkte in Auftragsfertigung hergestellt. Neben dem Marabu-Auftrag ist das Unternehmen zuversichtlich noch weitere UMTS-Aufträge aus Europa zu erhalten. Insbesondere erwarte man dies von Unternehmen wie KPN Quest, Telefonica oder der Deutschen Telekom.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...