Lite-On wartet auf Produktionerlaubnis für China

Mittwoch, 4. September 2002 10:14

Das in Taiwan beheimatete Chipunternehmen Lite-On Semiconductor Corp. (London: LTTD<LTTD.SQ1>), dass vor allem auf die Herstellung von Chipsätzen für Fotoscanner konzentriert ist, hat heute mitgeteilt, dass man nur noch auf die Erlaubnis der taiwanesischen Regierung wartet, bevor man die Arbeit in der Fabrik in Ostchina aufnimmt, die Sechs-Inch-Halbleiter-Wafer herstellen soll.

Lite-On hatte im April mitgeteilt, dass man in China rund eine Mrd. USD investieren wolle, um die Chipproduktion in dem bestehenden Werk in Wuxi in der Jiangsu-Provinz aufzubauen. Bisher stellte die Fabrik nur Imagesensoren für Fotokopierer und Faxgeräte her.

Die taiwanesische Regierung regelt die Investments von Firmen aus dem eigenen Land aus Sorge, man könnte zu stark von China abhängig werden, die Taiwan immer noch als abtrünnige Provinz betrachten. Lite-On und andere Unternehmen wie auch Taiwan Semiconductor Manufactoring Co. warten auf die Erlaubnis, Fabriken auf dem Festland endlich in Betrieb nehmen zu können, nachdem die Regierung im März eine Investitionssperre für die Chipproduktion in China aufgehoben hatte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...