Liquid Audio erwägt Auflösung

Montag, 9. Dezember 2002 15:34

Der Online-Anbieter und Musikdistributor Liquid Audio (Nasdaq: LQID<LQID.NAS>, WKN: 924258<LQA.FSE>) erwägt nach stetigen Umsatzrückgängen in den vergangen Quartalen die Auflösung des Unternehmens. Demnach hat der Aufsichtsrat der Gesellschaft bereits beschlossen, dass jeder Aktionär per 20. Dezember 2,50 US-Dollar in Bar für jede gehaltene Aktie erhält. Gleichzeitig will das Unternehmen weitere Alternativen abwägen, inwieweit der Unternehmenswert durch Verkäufe von anderen Geschäftsbereichen noch gesteigert werden kann. Das im Jahre 1996 gegründete Unternehmen setzte seinerzeit voll auf ein Internet-basiertes Geschäftsmodell, mußte aber in den letzten Jahren Rückschläge verkraften. Doch nach den jüngsten Quartalszahlen traten sowohl Unternehmenslenker und Mitgründer Gerald Kearby, als auch Vizepräsident Robert Flynn von ihren Ämtern zurück.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...