Libro: Ein weiterer Pleitekandidat

Dienstag, 22. Mai 2001 15:10

Libro (WKN: 928974<LB6.STU>): Die Aktien des österreichischen ISPs und Buch- und Musikeinzelhändlers fallen nach einer Korrektur der Quartalszahlen um fast 20 Prozent. Libro hatte bereits Ende April enttäuschende Quartalszahlen angekündigt. Damals sagte Libro, dass der Verlust vor Zinsen Steuern und Abschreibungen (EBITDA) voraussichtlich 16,7 Mio. Euro betragen werden. Doch nun teilte das Unternehmen heute mit, dass der Verlust (EBITDA) nun doch 60,8 Mio. Euro betragen werden.

Nach Darstellung des Unternehmen wurde der Verlust durch die Schließung von Libro Deutschland verursacht, die Kosten in Höhe von 18,2 Mio. Euro mit sich zieht. Restrukturierungskosten betragen 3 Mio. Euro und der Forderungsausfall gegenüber Libro Deutschland beläuft sich noch mal auf 19 Mio. Euro. Der operative Verlust hat sich ähnlich explosionsartig erhöht von 7,3 Mio. Euro auf jetzt 71,4 Mio. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...