Liberty Media meldet Zahlen - QVC wächst in Deutschland und England

Freitag, 6. Mai 2011 15:54
LibertyMedia.gif

ENGLEWOOD (IT-Times) - Der amerikanische Medienkonzern Liberty Media hat im vergangenen ersten Quartal 2011 seinen Umsatz weiter steigern können. Die Sparte Liberty Interactive Group berichtet von einem Umsatzanstieg von sieben Prozent auf 2,2 Mrd. Dollar.

Das angepasste OIBDA schrumpfte allerdings um ein Prozent auf 378 Mio. Dollar, während der operative Gewinn um zwei Prozent auf 213 Mio. Dollar zurückging. Der Gewinnrückgang erklärt sich zum Teil durch das Erdgeben in Japan, wodurch das Geschäft belastet wurde. Auch der Start von OVC Italy habe die Gewinnentwicklung zunächst negativ beeinträchtigt, heißt es.

Insgesamt konnte der Einkaufssender OVC seinen Umsatz im vergangenen ersten Quartal dank der Stärke in Deutschland und Italien um vier Prozent auf 1,8 Mrd. Dollar steigern. Das angepasste OIBDA schrumpfte in der Sparte um knapp ein Prozent auf 363 Mio. Dollar. Während die US-Umsätze von OVC um drei Prozent auf 1,2 Mrd. Dollar kletterten, verzeichnete das Auslandsgeschäft ein Plus von sieben Prozent auf 643 Mio. Dollar.

Meldung gespeichert unter: Liberty Media

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...