LG: Große Pläne in Deutschland

Montag, 21. Februar 2005 13:18

WILLICH/FRANKFURT/M. - Der südkoreanische Elektronikkonzern LG Electronics Inc. (WKN: 576798<LGLG.FSE>) will seine Konkurrenten auf dem deutschen Markt für Mobiltelefone unter Druck setzen. Dies sagte LGs Deutschlandchef für die Mobilfunksparte, Tor Nordli-Mathisen, in der Montagsausgabe der Financial Times Deutschland.

Als konkretes Ziel solle der Marktanteil von bisher zwei bis zweieinhalb Prozent verdreifacht werden. Weltweit habe LG laut Zahlen des Marktforschungsunternehmens IDC einen Marktanteil von 6,7 Prozent. Man wolle die Konkurrenz von Nokia und Siemens unter Druck setzen. Zusammen beherrschen die beiden Unternehmen rund drei Viertel des deutschen Markts. Mit einem imageträchtigen, wenn auch teuren Werbevertrag mit dem DFB für die WM 2006 haben die Koreaner für einen ersten Marketing-Paukenschlag gesorgt. Auch auf die Netzbetreiber geht das Unternehmen zu. Demnächst werden exklusive und auf die Wünsche der Betreiber zugeschnittene Modelle angeboten, mit T-Mobile wurde bereits ein Abkommen unterzeichnet. Auch die UMTS-Technologie wird bereits bedient.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...