Level 3 kann Verluste eingrenzen

Dienstag, 4. Februar 2003 15:26

Der IP-Carrier und Betreiber von Rechenzentren Level 3 Communications (Nasdaq: LVLT<LVLT.NAS>, WKN: 912667<LVC.FSE>) kann für das vergangene vierte Quartal einen deutlich geringeren Verlust melden, als von Analysten erwartet. Gleichzeitig konnte das Unternehmen die Übernahme der insolventen Genuity abschließen.

Im Einzelnen meldete Level 3 für das vergangene vierte Quartal einen Verlust von 313 Mio. US-Dollar oder 73 Cent je Aktie. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen betrug das operative Minus 240 Mio. US-Dollar oder 56 US-Cent je Aktie. Damit blieb das Unternehmen um elf Cent unter den Verlustschätzungen der Analysten, welche zuvor mit einem höheren Minus gerechnet hatten. Die Umsatzerlöse kletterten um etwa 190 Prozent auf 945,0 Mio. US-Dollar, nach 326 Mio. Dollar im Vorjahr. Experten hatten im Vorfeld allerdings mit Einnahmen von 1,04 Mrd. Dollar kalkuliert. Vorausblickend auf das laufende erste Quartal sieht das Management der Gesellschaft einen operativen Verlust von 65 US-Cent je Aktie.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...