Lenovo: US-Behörden legen IBM-Server-Deal auf Eis

Server

Donnerstag, 26. Juni 2014 12:31
Lenovo Unternehmenslogo

BEIJING (IT-Times) - Bei der Transaktion der Server-Sparte von IBM zu Lenovo gibt es rechtliche Probleme. Aktuell ermitteln die US-Behörden aufgrund möglicher Sicherheitslücken einiger Server-Modelle, die für Staatsdienste verwendet werden.

Die 2,3 Mrd. US-Dollar teure Akquisition der Low-End Server-Sparte von IBM durch das chinesische Unternehmen Lenovo befindet sich aktuell in der Schwebe. Grund dafür sind Ermittlungen der US-Behörden, die Sicherheitslücken vor allem bei den Server-Modellen der x86-Serie des US-amerikanischen Herstellers aufdecken sollen.

Meldung gespeichert unter: Lenovo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...