Lenovo sucht nach neuen Umsatzmöglichkeiten und Sparten

All-In-One PCs

Dienstag, 3. Dezember 2013 17:32
Lenovo Unternehmenslogo

BEIJING (IT-Times) - In diesem Jahr konnten All-In-One PC-Hersteller einen kräftigen Umsatz verbuchen. Doch scheinen die goldenen Zeiten in dieser Branche bald vorbei zu sein. Der größte Hersteller in China sieht sich daher nun auch verstärkt in anderen Geschäftssegmenten um.

Im Jahr 2012 hatte die weltweite Auslieferung von All-In-One (AIO) PCs um rund 2,4 Prozent zugenommen. In diesem Jahr kam es dagegen zu einem deutlichen Zuwachs von 15,8 Prozent. Das sind vor allem für den bisher größten Anbieter von AIO-PCs in China, der Lenovo Group, gute Nachrichten. Laut dem Onlinebranchendienst Digitimes musste Lenovo seine Krone jedoch kürzlich an Apple abtreten. Weitere Probleme könnte Lenovo laut Prognose für das Jahr 2014 bekommen, denn dann soll die Wachstumsrate für den AIO-PC Markt wieder auf 4,9 Prozent sinken. Im Jahr 2014 sollen die AIO-PCs rund 11,5 Prozent vom weltweiten Desktop-PC Markt ausmachen.

Meldung gespeichert unter: Lenovo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...