Lenovo: Stellenkürzungen sollen 250 Mio. einsparen

Freitag, 17. März 2006 00:00

BEIJING - Der chinesische PC-Hersteller Lenovo Group (WKN: 894983<LHL.FSE>) und aktuell weltweit die Nummer drei der Branche, will 1.000 Stellen streichen, um so seine Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Die Stellenkürzungen betreffen rund fünf Prozent der weltweit 21.400 Beschäftigten. Die Jobkürzungen sollen nicht nur in Nord- und Südamerika, sondern auch in Europa, Asien und Afrika vorgenommen werden, wie es heißt.

Gespart soll vordergründig in der Verwaltung und beim Vertrieb. Die verwaltungstechnischen Aufgaben in Purchase/New York sollen demnach nach Raleigh in North Carolina verlagert werden. Insgesamt soll der Prozess in den nächsten sechs bis zwölf Monaten abgeschlossen sein, heißt es hierzu bei Lenovo. Im Zusammenhang mit den Restrukturierungsmaßnahmen rechnet Lenovo mit einmaligen Sonderbelastungen von 100 Mio. US-Dollar. Diese sollen allerdings durch die erhofften Einsparungen in Höhe von 250 Mio. US-Dollar langfristig mehr als wettgemacht werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...