Lenovo schmiedet neue Übernahmepläne

Dienstag, 30. September 2008 11:45
Lenovo Unternehmenslogo

PEKING - Der chinesische PC-Hersteller Lenovo Corp. (WKN: 894983) scheint eine neue Übernahme zu planen. Nach bislang unbestätigten Pressebereichten wolle man so auch der weltweit nur langsam wachsenden Wirtschaft ein Schnippchen schlagen. 

Lenovo, momentan der weltweit viertgrößte Hersteller von PCs, soll demnach mit einem Zukauf liebäugeln. Dies meldete die chinesische Zeitung South China Morning Post heute unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Momentan kämpfen die Chinesen, wie auch andere Anbieter aus der IT-und Hardware-Branche, mit schwächelnder Nachfrage und einem allgemein zurückgefahrenen Wachstum. Ein Hauptgrund dafür liegt in einer vorsichtigeren Investitionshaltung bei Unternehmen, auch bedingt durch die in den USA ausgelöste Finanzkrise. Privatkunden hingegen schrecken vor Neuanschaffungen auf Grund steigender Lebenshaltungskosten und der ebenfalls unsicheren wirtschaftlichen Lage eher zurück. 

Diese Entwicklung will man bei Lenovo allerdings zum Teil auch gezielt für das Unternehmen nutzen. Laut Finanzvorstand (CFO) Wong Wai Ming, müsse man in der aktuellen Lage zwar vorsichtig investieren, gleichzeitig böten sich aber auch Chancen für Zukäufe bei Wettbewerbern. Konkrete Namen nannten die Chinesen allerdings nicht, auch, ob bereits Gespräche geführt würden, wurde unterdessen offen gelassen. 

Meldung gespeichert unter: Lenovo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...