Lenovo: Lizenzabkommen mit Coca Cola

Montag, 10. Juli 2006 00:00

PEKING - Der chinesische PC- und Elektronikkonzern Lenovo Group (WKN: 894983<LHL.FSE>) hat bekannt gegeben, dass ab sofort das Lenovo F20 iCoke-Notebook im Handel erhältlich ist. Die limitierte Ausgabe des mobilen Computers ist das erste Produkt von Lenovo mit Co-Branding.

Das Notebook soll nach Lenovo-Angaben mit allen aktuellen Features ausgestattet sein. Dazu zählen unter anderem ein 12,1 Zoll-Monitor, ein Akku mit mehr als acht Stunden Betriebskapazität, ein 512 MB DDR2 RAM-Speicher und eine 80 GB-Festplatte. Das Notebook ist Bestandteil eines Lizenzierungsvertrages zwischen Coca Cola und Lenovo. Auch in Zukunft soll Lenovo Notebooks entwickeln, herstellen und vermarkten, die in limitierter Auflage von Coca Cola gebrandet sind. Zudem werden die Notebooks mit einem extra so genannten iCoke Hot-Button ausgestattet: Per Tastendruck werden User direkt mit der chinesischen iCoke-Internetseite verbunden, speziell gestaltete Wallpapers und Bildschirmschoner können dann herunter geladen werden. Über finanzielle Details oder Auflagenhöhe des Notebooks wurde nichts weiter bekannt gegeben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...