Lenovo legt Zahlen vor und nimmt Übernahmen ins Visier

Mittwoch, 10. November 2010 16:14
Lenovo Unternehmenslogo

HONGKONG (IT-Times) - Chinas führender PC-Hersteller Lenovo Group hat im vergangenen zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2010/2011 seine Umsätze durch eine hohe Nachfrage in Schwellenmärkten deutlich steigern können. Gleichzeitig will der weltweit viertgrößte PC-Hersteller nach Merger- und Übernahmemöglichkeiten Ausschau halten, erklärt Lenovo-Finanzchef Wong Wai Ming, ohne Details nennen zu wollen.

Für das vergangene Quartal meldet Lenovo (WKN: 894983) einen Umsatzsprung auf 5,8 Mrd. US-Dollar, was einem Zuwachs von 41 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Dabei verbuchte Lenovo einen Nettogewinn von 76,6 Mio. US-Dollar, nach einem Profit von 53,1 Mio. Dollar in der Vorjahresperiode. Analysten hatten an dieser Stelle nur mit einem Nettogewinn von 66,8 Mio. Dollar gerechnet.

Der Gewinn vor Steuern kletterte auf 108 Mio. Dollar, womit sich der Ertrag gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelte. Der den Aktionären zurechenbaren Gewinn gibt Lenovo mit 77 Mio. Dollar an, ein Zuwachs von 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Pro Aktie verdiente Lenovo im jüngsten Quartal 0,81 US-Dollar je Anteil.

Meldung gespeichert unter: Lenovo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...