Lenovo: gefährliche Adware „Superfish“ soll bald verschwinden

IT-Sicherheit

Freitag, 20. Februar 2015 09:32
Lenovo

PEKING (IT-Times) - Der chinesische Computer-Hersteller Lenovo geht in die Offensive und hat zur Problematik der schädlichen Adware „Superfish“ geäußert. Diese soll Angreifern den Zugriff auf Web-Daten sowie Online-Passwörter ermöglichen.

Eigentlich sollte die Adware „Superfish“, welche auf Lenovo-Laptops zwischen September und Dezember 2014 installiert wurde, um Werbung auf Laptops auszuliefern. Die Art und Weise wie das Programm arbeitet, soll allerdings ein großes Sicherheitsproblem darstellen. In einem Interview mit dem Wall Street Journal erklärte Peter Hortensius, Chief Technology Officer von Lenovo, dass Lenovo das Programm nicht sorgfältig genug geprüft habe. Hortensius glaubt zudem, dass trotz gegenläufiger Warnungen von Sicherheitsexperten Besitzer der betroffenen Laptop-Reihe nicht wirklich gefährdet sind.

Meldung gespeichert unter: Personal Computer (PC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...