Langjähriger Sybase-CEO verlässt Unternehmen nach SAP-Übernahme

Unternehmenssoftware

Dienstag, 30. Oktober 2012 18:02
SAP Unternehmenslogo

WALLDORF (IT-Times) - Im Juli 2010 entschieden Wettbewerbshüter, dass die amerikanische Sybase durch SAP geschluckt werden darf. Nun ist die Übernahme und Integration abgeschlossen, mit personellen Konsequenzen an der Unternehmensspitze.

So gab die SAP AG (WKN: 716460) heute bekannt, dass der bisherige President und CEO von Sybase, John Chen, das Unternehmen zum 31. Dezember 2012 verlassen wird. Chen hat 15 Jahre lange für Sybase gearbeitet, 14 Jahre davon als CEO. Zur Integration von Sybase gibt sich Chen positiv: „Die Zusammenlegung beider Unternehmen war sinnvoll. Ich bin sehr zufrieden mit dem Weg, der mit den Sybase-Bereichen Mobile und Datenbanken jetzt innerhalb der SAP eingeschlagen wird. Die Stärken von Sybase tragen entscheidend zum Erfolg der SAP bei und profitieren gleichzeitig von Technologien wie SAP HANA und der globalen Reichweite des Unternehmens."

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...