KPN: Kein Verkauf von E-Plus

Mittwoch, 12. September 2001 10:44

Koninklijke KPN N.V. (Amsterdam, Euronext: KPN, WKN: 890963<KPN.FSE>): Am Mittwoch gab der designierte Geschäftsführer des angeschlagenen niederländischen Telekomunternehmens KPN, Ad Scheepbouwer, im "Handelsblatt" bekannt, das die deutsche Mobilfunkeinheit E-Plus nicht zum Verkauf stehe.

Scheepbouwer hob hervor, dass KPN ein integriertes Unternehmen mit Einheiten im Festnetz, Mobilfunk und Internet sei, E-Plus gelte als eine der wichtigsten Einheiten im Unternehmen. Zudem fügte er hinzu, dass man im laufe dieser Woche eine Zusammenarbeit im Bereich Mobilfunk der dritten Generation mit einem Unternehmen, das eine UMTS-Lizenz hält, bekannt geben werde. Das Handelsblatt vermutet, dass es sich wahrscheinlich um das Konsortium 3G handelt, an dem Sonera und Telefonica beteiligt sind.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...