Korea: Verzögerungen bei WCDMA

Dienstag, 30. Dezember 2003 09:28

Die koreanischen Mobilfunkunternehmen SK Telecom Co. (WKN: 902578<KMB.FSE>) und KTF werden ihren Kunden erst ab März nächsten Jahres 3G-Dienste anbieten können, berichtete der Korea Herald in der Dienstagsausgabe. Die WCDMA-Netze seien zwar bereits in Betrieb genommen worden, jedoch nur um eine Lizenzbedingung der Regulierungsbehörde zu erfüllen.

Kunden werden erst im kommenden Frühjahr WCDMA-Dienste wahrnehmen können. Die beiden Firmen kämpfen mit Problemen in ihren Netzwerken. Ab März werden die Netzbetreiber Miethandys bereitstellen. Derzeit ist es in Korea verboten, WCDMA-Geräte zu subventionieren.Es wird jedoch erwartet, dass das koreanische Kommunikations- und Informationsministerium Gerätesubventionen erst im zweiten Halbjahr 2004 zulassen wird. Der Preis eines Gerätes werde dann, so das Ministerium, von 1 Mio. Won auf ungefähr die Hälfte fallen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...