Korea: Telefongesellschaften reduzieren Aufwendungen

Freitag, 13. Februar 2004 10:07

Mehrere koreanische TK-Konzerne werden ihre Kapitalaufwendungen zurückfahren, berichtete der Korea Herald. Es sei das dritte Jahr in Folge, in dem die Unternehmen weniger in ihre Netze investieren. Vor zwei Jahren gaben KT Corp. (NYSE: KTC<KTC.NYS>; WKN: 922613<KTC.FSE>), SK Telecom (NYSE: SKM<SKM.NYS>; WKN: 902578<KMB.FSE>), KTF und LG Telecom noch 6,08 Bio. Won für ihre Netze aus, in diesem Jahr sind es dagegen 4,99 Bio. Won.

Das koreanische Informations- und Kommunikationsministerium hat dagegen die Telefongesellschaften dazu angehalten, mehr Geld zu investieren um die Zulieferer zu beleben. Die TK-Unternehmen sehen von neuen Investitionen ab, da sie keine neue, gewinnbringende Technologien sehen. SK Telecom und KTF führten im Dezember letzten Jahres 3G-Mobilfunkdienste ein, sind aber von der Resonanz enttäuscht. Verbraucher interessieren sich wenig für die neuen Dienste, da interessante Inhalte fehlen und die Geräte zu teuer sind.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...