Kontron - neue Produkte für neue Märkte

Embedded Computer Technologie (ECT)

Dienstag, 1. April 2008 13:31
Kontron Unternehmenslogo

(IT-Times) - Der deutsche Marktführer bei Kleincomputern, die Kontron AG (WKN: 605395), sieht sich nach einem soliden Jahr 2007 im Aufwind. Ein Joint Venture mit dem taiwanschen Auftragshersteller Quanta Computer sowie weitere Produktionsverlagerungen an den Standort Malaysia sollen für steigende Gewinnmargen in den nächsten Jahren sorgen.

Damit hofft das Unternehmen negative Währungseffekte durch einen schwachen US-Dollar entgegenwirken zu können. Sollte der US-Dollar jedoch dauerhaft schwach bleiben, dürfte dies den Druck auf Kontron erhöhen, seine Produktion noch schneller in Billig-Lohnländer wie nach Malaysia zu verlagern.

Wachstumsmotor Entertainment-Industrie
Insgesamt dürfte Kontron in den nächsten Jahren aber von neuen Märkten wie der Gaming- und Entertainment-Industrie profitieren, die zuletzt das Wachstum des Unternehmens weiter vorantrieben. So wuchs der Bereich Infotainment mit 24 Prozent am stärksten. Kontron-Produkte kommen heute nämlich nicht nur in industriellen Anwendungen, sondern auch im Spiele- und Entertainment-Bereich zum Einsatz.

Im weltweit ersten digitalen Flipper „Virtual Pinball“ ist der Kontron CRTtoLCD Controller im Einsatz, der unter anderem dafür sorgt, dass das 42-Zoll große Display richtig angesteuert wird. Für die richtige Grafik zeichnet eine ATI-Grafikkarte verantwortlich, während die Rechner-Power von einem Intel Pentium 4 Motherboard kommt.

<img src="uploads/RTEmagicC_Kontron_Pinball_Machine.gif.gif" style="width: 200px; height: 246px;" alt=""></img>

Das ungewöhnliche Produkt könnte die Tür zu einem neuen Zukunftsmarkt weit aufstoßen, denn die Zeit der mechanischen Flipper könnte bald zu Ende sein. Hintergrund ist nicht nur die längere Lebensdauer der virtuellen Flipper, auch lassen sich diese mit neuer Software schnell und einfach neu bespielen, so dass Langeweile nicht mehr so schnell aufkommen dürfte. Durch die ausgeklügelte Software verhält sich das Gerät genauso wie das mechanische Bauteil, inklusive Vibrationen und Sound.

Der virtuelle Flipper ist aber nur eine Anwendung, die mit Kontron-Produkten betrieben werden können. Eine Weiterentwicklung sind ganze Entertainment-Terminals auf denen Nutzer aus über 160 verschiedenen Spielen auswählen können, nachdem Motto Tischfußball war gestern - virtuell Entertainment ist heute.

Kurzportrait

Die im Jahre 1962 gegründet und in Eching bei München ansässige Kontron AG sieht sich als einer der weltweit führenden Hersteller von Embedded Computer Technologien (ECT). Die eingebetteten bzw. integrierten Rechnertechniken des Unternehmens kommen in verschiedensten Industrien zum Einsatz. So beliefert Kontron heute die Daten-, Telekommunikations-, Automatisierungs- und Medizin-, Militär- und Regeltechnikindustrie mit verschiedenen Computerlösungen und Bauteilen.

Neben Computer-On-Modules, werden unter anderem auch Single Board Computer, Flatpanel-Lösungen, Embedded Motherboards, HMI- und Mobile-Lösungen angeboten. Zur Gruppe gehören die Einheiten Kontron Embedded Modules GmbH, Kontron Modular und Computers GmbH. Das Unternehmen unterhält mehre Standorte in Deutschland, darunter in Kaufbeuren und Deggendorf. Zudem ist Kontron mit Tochterfirmen in Minneapolis/USA, San Diego/USA, Taipei/Taiwan sowie in Moskau/Russland und in Beijing/China präsent. Insgesamt unterhält Kontron Vertriebsgesellschaften in mehr als 20 Ländern weltweit.

In den vergangenen Jahren verstärkte sich Kontron immer wieder durch ausgesuchte Zukäufe. So wurde bereits in 1999 der Spezialist für Single Board Computer und Systemen Teknor Industrial Computers übernommen. Ein Jahr später kaufte Kontron den in Kaufbeuren ansässigen Single Board Computerspezialisten PEP Modular Computers GmbH. Im gleichen Jahr schluckte man die in Taiwan ansässige Taiwan Mycomp Company (TMC) - ebenfalls ein Spezialist im Bereich Single Board Computer. Im Jahr 2001 wurde dann der US-Spezialist ICS Advent akquiriert, ein Spezialist für komplexe Computerlösungen. Im Jahr 2002 folgte dann die Verschmelzung mit der Deggendorfer JUMPtec, ebenfalls ein Spezialist im Bereich Embedded Computer. Im Jahr 2005 verstärkte sich Kontron in den USA und übernahm den Spezialisten Dolch. Im Herbst 2007 trennte sich die US-Tochter Kontron Americas von dem Geschäft mit mobilen Computern (Mobile Rugged Business) und veräußerte dieses an die Crane Co. Anfang 2008 übernahm Kontron den Spezialisten Thales Computers S.A. Zugleich schloss Kontron ein Joint Venture mit dem taiwanschen Anbieter Quanta Computers, wobei sich Quanta an der Kontron-Tochter Kontron Asia beteiligt.

Auch die ehemalige INSIDE Technology A/S gehört zum Kontron-Konzern und forciert nunmehr unter dem Namen von Kontron Technology A/S das Skandinavien-Geschäft. Weitere Tochterfirmen sind unter anderem die russische RTSoft (Distributor) sowie die Kontron-Einheit XTRO IT Solutions. In Sachen Vertrieb ist man mit der Kontron Asia, an der man mit 66,7 Prozent beteiligt ist, im asiatisch-pazifischen Raum präsent, während man in Tschechien mit der Kontron Czech s.r.o eine weitere Tochter besitzt. Insgesamt beschäftigte Kontron zuletzt mehr als 2.400 Mitarbeiter, davon mehr als 800 Ingenieure.

Zahlen

Für das vergangene Jahr 2007 meldete Kontron einen Umsatz in Höhe von 447 Mio. Euro (2006: 405 Mio. Euro). Dies entspricht einer Steigerung um zehn Prozent, bereinigt man den Umsatz noch um Währungsverluste durch den schwachen US-Dollar, läge die Steigerung bei 15 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Embedded Computer Technologie (ECT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...