Kontron: Allein steigende Umsätze reichen nicht aus

Jahreszahlen

Mittwoch, 7. Dezember 2011 10:54
Kontron

MÜNSTER (IT-Times) - Die Kontron AG, ein Anbieter für Embedded-Computer-Technologien, konnte in 2010 einen Rekordumsatz verbuchen. Auch im laufenden Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen mit weiterem Wachstum. Jüngst hatte man allerdings auch geäußert, mit sinkenden Margen zu rechnen.

Dazu lässt sich feststellen: Das ist bei Kontron nichts Neues. Schon im Geschäftsjahr 2010 stiegen die Herstellkosten stärker als der Umsatz und damit sank die Bruttomarge von 72,1 Prozent in 2009 auf 71 Prozent in 2010. Dieser Unterschied mag noch gering ausfallen. Aber was nutzt es einem Unternehmen, wenn nur der Umsatz steigt, während andere wichtige Kennzahlen nicht mitziehen? So sinkt beispielsweise die Cash-Flow Umsatzrendite bei der Kontron AG seit 2007 kontinuierlich. Der Cash-Flow ist eine überaus wichtige Kennzahl, denn sie zeigt die Innenfinanzierungskraft eines Unternehmens, also das, was das Unternehmen an Liquidität zur Verfügung hat, um beispielsweise Investitionen zu tätigen.

Meldung gespeichert unter: Embedded Computer Technologie (ECT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...