Konkurrenz für Microsoft & Co: Cloud-Computing für Privatanwender

Donnerstag, 9. April 2009 10:39
Apple iCloud Logo

LINKOPING - Das Cloud-Computing gehörte auf der diesjährigen Cebit zu den Verkaufsschlagern schlecht hin. Branchengrößen wie Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747), Amazon oder Apple überboten sich gegenseitig mit immer neuen und aufwändigeren Online-Systemen. Als wohl erster Anbieter für Privatanwender startet nun allerdings ein kleiner schwedischer Konkurrent in die Welt der Wolken.

So stellte das unter anderem von zwei ehemaligen Mircosoft-Managern finanzierte Unternehmen Xcerion mit „icloud“ ein erstes Online-Betriebssystem vor. Insgesamt acht Jahre habe man das System entwickelt, welches kostenlos für alle Nutzer verfügbar ist. „Mit icloud haben wir einen virtuellen Computer mit kostenlosem Speicherplatz und kostenlosen Anwendungen geschaffen, der für jeden auf der Welt zugänglich ist“ betonte Daniel Arthursson, Gründer von icloud stolz.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...