KLA-Tencor zieht sich aus Blue29 zurück

Freitag, 14. Juli 2006 00:00

SUNNYVALE - Der US-Halbleiterspezialist KLA-Tencor (Nasdaq: KLAC<KLAC.NAS>, WKN: 865884<KLA.FSE>) will sich aus dem Markt für so genannte Electroless Deposition (ELD) Systeme zurückziehen und offenbar auch den Markt für CD-SEM-Technik nicht länger bearbeiten.

In diesem Zusammenhang will sich das Unternehmen von dem Joint Venture und Startup-Unternehmen Blue29 trennen, wie eine KLA-Tencor-Sprecherin bestätigt. „Wir sind gerade dabei uns aus Blue29 zurückzuziehen“. Gleichzeitig bestätigte die Sprecherin, das die CD-SEM-Roadmap derzeit „auf halten“ gestellt wurde, wobei das Unternehmen sich künftig mehr auf das Kerngeschäft konzentrieren will, so die Sprecherin des Unternehmens.

Bereits in der jüngsten Vergangenheit kursierten Gerüchte über einen bevorstehenden Ausstieg von KLA-Tencor aus diesem Marktbereich. Mit MetriX 100 wollte das Unternehmen mit ähnlichen Produkten aus dem Hause Rudolph Technologies konkurrieren, war aber in diesem Nischenmarkt bislang nicht besonders erfolgreich.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...