Kentert Gigaset im stürmischen Umbruch?

Telefonherstellung

Donnerstag, 22. Mai 2014 09:37
Gigaset Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Die deutsche Telefon-Schmiede Gigaset kann immer noch nicht aufatmen. Wie nun auch die Zahlen für das Startquartal 2014 belegen, strauchelt das Unternehmen bei der Umstrukturierung. Bei rückläufigem Umsatz rutschte der DECT-Telefonhersteller unterm Strich tiefer in die roten Zahlen.

In den ersten drei Monaten 2014 erzielte Gigaset einen Umsatz aus fortzuführenden Geschäftsbereichen von 65 Mio. Euro. Damit wurde der Vorjahreswert in Höhe von 86,7 Mio. Euro deutlich verfehlt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hingegen entwickelte sich positiv und kletterte von 4,6 Mio. Euro auf 7,6 Mio. Euro. Das Nettoergebnis folgte diesem Trend nicht und fiel von minus 3,3 Mio. Euro auf zuletzt minus 12,2 Mio. Euro. Der freie Cash-Flow reduzierte sich auf minus 28 Mio. Euro. Ein Jahr zuvor lag dieser Wert noch bei minus 23,9 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...