KDDI bestätigt seine Prognosen

Freitag, 10. August 2001 13:12

KDDI Corp. (Tokio: 9433; WKN: 887603): KDDI, die zweitgrößte Telefongesellschaft im Festnetz und Mobilfunkgeschäft in Japan, ist trotz Umstrukturierung zuversichtlich. Der Präsident des Unternehmens Tadashi Onodera erklärte in einem Interview, dass die Prognosen für den Halb- und den Jahresgewinn in diesem Fiskaljahr erreicht werden. KDDI will im gesamten Jahr 525 Millionen US Dollar verdienen. Das Geschäftsjahr der Firma endet am 31.März.

Das Unternehmen will die Zahl seiner Angestellten bis zum Jahr 2005 von 14.800 auf 12.240 senken. Die Stellenkürzungen wurden bereits im Mai bei der Präsentation der Jahresergebnisse genannt. Die Gesellschaft hat seit Anfang des Jahres einen Teil ihres Marktanteils im Mobilfunk an Wettbewerber wie J-Phone verloren. Daraufhin ist die KDDI Aktie in den letzen zwei Monaten um rund 33 Prozent eingebrochen. Der Schuldenberg des Unternehmens ist auf 2,1 Billionen Yen angestiegen. Die Schulden sollen nach Angaben des Präsidenten in den nächsten vier Jahren halbiert werden. Dieses Ziel will man durch den Verkauf von Anlagen und Beteiligungen erreichen. Darüber hinaus soll die Profitabilitätssteigerung zum Schuldenabbau beitragen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...