Kauft Nokia zukünftig auch in Taiwan Mobiltelefone?

Dienstag, 13. August 2002 16:29

Der finnische Technologiekonzern Nokia Oyj (Stockholm: NOKI, NYSE: NOK<NOK.NYS>, WKN: 870737<NOA3.FSE>) teilte heute mit, dass man unter Umständen zukünftig auch Mobiltelefone von taiwanesischen Anbietern kaufen wird, nachdem eine Marktforschungsfirma geschrieben hatte, dass Nokia im stark wachsenden chinesischen Markt Anteile verlieren würde.

So sagte eine Sprecherin von Nokia, Wen Dee Foo, dass man solche Pläne bisher noch nicht veröffentlicht habe. Eine Arbeitsgruppe wird sich aber in Taiwan mit Ausrüstern treffen, wobei sie allerdings noch hinzufügte, dass solche Treffen einmal im Jahr stattfinden würden.

Gleichzeitig verneinte Nokia es aber, sich zu einem Bericht der „China Times“ zu äußern, der berichtet hatte, dass der finnische Mobilfunkhersteller sich noch Ende dieses Monats mit taiwanesischen Mobilfunkproduzenten wie Beng Corp., Compal Electronics Inc. oder Quanta Computer Inc. treffen wird.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...