Kaspersky hält nach Übernahmen Ausschau

Donnerstag, 20. Januar 2011 15:31

MOSKAU (IT-Times) - Nachdem der russische Antivirus-Softwarehersteller Kaspersky 20 Prozent der Anteile an die Private-Equity-Gruppe General Atlantic verkauft hat, will das Unternehmen das frische Geld für Übernahmen in Europa und den USA nutzen, meldet Bloomberg.

Die Kapitalspritze soll dem Unternehmen vor allem bei der internationalen Expansion weiterhelfen, so Kaspersky-Manager Yevgeny Buyakin. Binnen fünf Jahren will Kaspersky zur größten Internet-Sicherheitsfirma avancieren - aktuell ist Kaspersky nur die Nummer vier. 

Meldung gespeichert unter: Kaspersky

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...