Juniper Networks sieht weiter schwaches Geschäft

Freitag, 12. April 2002 08:49

Der Router-Hersteller und Cisco-Konkurrent Juniper Networks (Nasdaq: JNPR<JNPR.NAS>, WKN: 923889<JNP.FSE>) musste im abgelaufenen ersten Quartal 2002 einen Umsatzrückgang von 63 Prozent auf 122,2 Mio. Dollar, von 332,1 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum hinnehmen. In diesem Zusammenhang muss der Netzwerk-Ausrüster einen Verlust von 46 Mio. Dollar oder 14 Cents je Aktie hinnehmen, nach einem Minus von 58,6 Mio. Dollar oder 17 Cents je Aktie im Vorjahresquartal.

Ausgenommen einmaliger Aufwendungen, wie Abschreibungen auf Vermögenswerte, konnte Juniper einen operativen Gewinn in Höhe von 423.000 Dollar einfahren und damit eine schwarze Null schreiben. Analysten hatten im Vorfeld mit einem ausgeglichenen Ergebnis gerechnet, nachdem das Unternehmen vor schwächeren Zahlen gewarnt hatte. Ursprünglich hatten Experten mit einem Nettogewinn von zwei Cents je Aktie, bei einer Umsatzbasis von 139 Mio. Dollar kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...