J.D. Edwards warnt vor schwachen Zahlen

Dienstag, 6. Mai 2003 09:43

Der IT-Berater und Softwareentwickler J.D. Edwards (Nasdaq: JDEC<JDEC.NAS>, WKN: 909350<JDE.FSE>) warnt vor geringeren Einnahmen und Verlusten im vergangenen zweiten Fiskalquartal. Die Aktien der Gesellschaft geben daraufhin nachbörslich um 17 Prozent nach. Noch im Februar dieses Jahres stellte das Unternehmen für das zweite Fiskalquartal einen Nettogewinn zwischen sechs und sieben US-Cent je Aktie in Aussicht. Nachdem aber weniger große Firmenaufträge als erwartet eingegangen sind, geht das Unternehmen von einem niedrigeren Umsatz und gleichzeitig auch von einem Verlustausweis aus. Im Einzelnen rechnet J.D. Edwards nunmehr mit Einnahmen zwischen 200 und 205 Mio. US-Dollar. Lizenzeinnahmen sollen dabei 42 bis 45 Mio. Dollar zum Gesamtumsatz beisteuern, während der Servicebereich 157 bis 160 Mio. Dollar zum Umsatz beitragen soll.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...