Japanische Regierung verkauft Nintendo-Anteil

Montag, 26. Februar 2007 00:00

TOKIO - Die japanische Regierung hat Pläne geäußert, sich von ihren Anteilen am Spiele- und Konsolenhersteller Nintendo (WKN: 864009<NTO.FSE>) trennen zu wollen. Derzeit besitzt die Regierung 1,4 Prozent der Aktien des Spieleherstellers, der zuletzt mit seiner neuen Konsole Wii gegenüber Wettbewerbern wie Sony (Playstation) und Microsoft (Xbox) erfolgreich bestehen konnte.

Derzeit hält die japanische Regierung Aktien im Wert von 67,3 Mrd. Yen, insgesamt sind es 1,987 Milliarden Stück. In der Zeitspanne von vom 5. bis zum 8. März sollen die Papiere allesamt verkauft werden. Das Vorgehen ist im Sinne von Nintendo, da das Unternehmen plant, seine Zahl an Aktionären zu vergrößern. Durch wirtschaftliche Erfolge, wie sie derzeit durch die Wii-Konsole realisiert werden, steige auch die Nachfrage nach Nintendo-Aktien.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...