Japanische KDDI legt beim Gewinn 87 Prozent drauf

Freitag, 21. Oktober 2005 12:50

TOKIO - In Sachen Mobilfunk sind die Japaner den Deutschen einiges voraus. Das gilt auch für die Unternehmen. KDDI Corp. (WKN: 887603<DIP.FSE>), zweitgrößter Anbieter des Landes, vermeldete heute einen Gewinnsprung von 87 Prozent. Vor allem die hohe Nachfrage für UMTS-Dienste habe sich positiv ausgewirkt.

Demnach belief sich der Nettogewinn auf 48,9 Mrd. Yen (424 Mio. US-Dollar). Der Umsatz legte um 0,4 Prozent zu und lag bei 754,5 Mrd. Yen. KDDI bietet beispielsweise exklusive Services wie Musikdownloads an. In dem 3G-Bereich ist das Unternehmen mit 19,5 Millionen Kunden vor Mobilfunk-Platzhirsch NTT DoCoMo mit 16,8 Millionen Nutzern führend. Nummer drei im Bunde ist die Vodafone-Tochtergesellschaft Vodafone K.K.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...