Japan Telecom senkt Investitionen

Dienstag, 5. Februar 2002 13:39

Japan Telecom Co. Ltd. (Tokio, TSE: 9434, WKN: 892484<JTE.FSE>): Japan Telecom, eine Tochter des britischen Mobilfunkgiganten Vodafone, wird den Investitionsaufwand für das Festnetzgeschäft um ein Viertel reduzieren. Dies teilte der Präsident von Japan Telecom, William Morrow, am Dienstag mit. Der Investitionsaufwand soll in diesem Jahr 114,6 Mrd. Yen (997,12 Euro) betragen. Das Unternehmen hatte den Investitionsaufwand ursprünglich bei 152,7 Mrd. Yen gesehen.

Japan Telecom wird weniger in den Ausbau von Daten-Centern und Netzwerken investieren, und einige Ausgaben zurückstellen. Das Unternehmen prüft derzeit das Festnetzgeschäft, mit dem Ziel es umzugestalten und somit wieder in die Gewinnzone zurückzukehren. Vodafone hat Kosten bei Japan Telecom und der Mobilfunktochter J-Phone seit der Kontrollübernahme gestrichen, um die Profitabilität zu erhöhen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...