IT-Markt: USA und Europa hinken hinterher

Informationstechnologie

Montag, 10. September 2012 17:26
Lenovo Unternehmenslogo

BEIJING (IT-Times) - Die Marktforscher der International Data Corporation (IDC) haben für das laufende Jahr steigende Ausgaben für Informationstechnologien trotz ökonomischer Unsicherheiten errechnet. Im Vergleich zum Vorjahr hat das Wachstum jedoch leicht nachgelassen.

Weltweit soll der Markt für Informationstechnologien im Jahr 2012 um sechs Prozent wachsen. Im Jahr 2011 waren es noch sieben Prozent. Insbesondere die Bereiche Software, Speicherung, Unternehmens-Netzwerke und mobile Geräte können den negativen Trend in den Feldern PCs, Server, Peripheriegeräte und Telekom-Anbieter-Equipment ausgleichen. In den USA wird die Wachstumsrate auf Gesamtjahressicht lediglich vier Prozent betragen. Im vergangenen Jahr waren es noch 10,5 Prozent gewesen. Europa wird um rund einen Prozent wachsen und Japan um zwei Prozent. In den BRIC-Staaten sowie in den Schwellenländern ist mit höheren Wachstumsraten zu rechnen (China: 14 Prozent Indien: 14 Prozent, Brasilien: 14 Prozent, Russland: elf Prozent, Südafrika: acht Prozent).

Meldung gespeichert unter: Lenovo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...