Issa will CDMA

Freitag, 28. März 2003 16:37

Der amerikanische Kongressabgeordnete Darrell Issa hat einen Gesetzesvorschlag unterbreitet, wonach europäische Unternehmen von dem Aufbau eines irakischen Mobilfunknetzes ausgeschlossen werden sollen.

Issas Gesetzesvorschlag sieht vor, daß der vom amerikanischen Mobilfunkausrüster Qualcomm (WKN: 883121<QCI.FSE>) entwickelte Mobilfunkstandard CDMA als Grundlage für ein zukünftiges Mobilfunknetz dienen soll. Nicht nur das Issa im Mobilfunkbereich Marktprotektionismus á la Reagan für den Irak betreiben will, er fordert zusätzlich auch noch, daß bei der Vertragsvergabe für den Wiederaufbau des befreiten und neubesetzten Iraks US-amerikanische Unternehmen bevorzugt werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...