iPod erobert Japan

Freitag, 20. August 2004 18:06

Apple Computer Inc. (Nasdaq AAPL<AAPL.NAS>, WKN 865985<APC.FSE>): Der iPod, Apples bekannter MP3-Player, ist auf dem besten Wege, nach dem Erfolg in den USA zu einem wahren Kultgerät in Japan zu avancieren. Als der iPod im Juli diesen Jahres in Japan erstmals auf den Markt kam, warteten morgens vor der regulären Öffnungszeit bereits mehr als 1.000 Menschen vor dem ersten Apple Store in Tokio. Inzwischen beträgt die Wartezeit für den Kauf eines der beliebten MP3-Player mehrere Wochen.

Die größte 40-Gigabyte-Version des iPod wird in Japan für umgerechnet 333 Euro verkauft. Letzten Monat hatte Sony einen neuen MP3-Player mit eingebauter Festplatte auf dem Markt gebracht, der dem iPod von Apple Konkurrenz machen soll. Der Sony-Walkmann verspricht zum Beispiel längere Batterie-Laufzeiten. Und dies ist nur der Anfang, denn ein Sprecher von Sony teilte mit, dass das Unternehmen künftig verstärkt in die Entwicklung neuer mobiler Abspielgeräte investieren wolle.

Apple Computer, einer der führenden Hersteller von Personal Computern, war maßgeblich am Boom der PCs in den späten 70er Jahren (mit ihrem PC-Modell Apple II) und den 80er Jahren (mit der Produktgruppe der Macintosh-Computer) beteiligt. Die Produkte von Apple werden vorzugsweise in Agenturen zum Desktop-Publishing eingesetzt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...