IPC Archtec verfehlt die Planzahlen

Donnerstag, 28. März 2002 15:35

IPC Archtec AG ( WKN: 525280<AL8.ETR> ): Die IPC Archtec AG, Zwischenhändler von Hardwarekomponenten, hat heute den vorläufigen Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2001 berichtet.

Der Umsatz belief sich nach Unternehmensangaben auf 444,16 Mio. Euro, der Nettogewinn lag bei 4,57 Mio. Euro. Die Tochtergesellschaften sind hierbei allerdings schon mit eingerechnet. Mit diesen Zahlen bleibt der Konzern deutlich hinter seinen Planungen zurück, die mit einem Umsatz von 460 Mio. Euro und einem Nettogewinn von 14,5 Mio. Euro veranschlagt waren. Rechnet man die Tochtergesellschaften aus dem Jahresabschluss heraus, hat die IPC Archtec AG einen Umsatzrückgang von neun Prozent zu verzeichnen. Er belief sich auf 240,45 Mio. Euro gegenüber 264,99 Mio. Euro im Vorjahr. Gründe für das schwache Abschneiden sieht das Unternehmen darin, dass man sich aus dem Bereich stationäre PC’s zurückgezogen habe. Außerdem sei die Bemi-Affäre mitverantwortlich, die neben

Sonderabschreibungen auch Umsatz und entsprechend Gewinne gekostet habe.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...