InVision Software unter Druck - Verluste ausgeweitet

Montag, 14. Mai 2012 12:45
InVision.jpg

RATINGEN (IT-Times) - Die InVision Software AG hat im ersten Quartal 2012 einen deutlichen Rückgang der Umsatzerlöse verbucht. Dabei weitete der deutsche Workforce-Management-Spezialist die Verluste massiv aus.

Mit 3,18 Mio. Euro lagen die Umsatzerlöse der InVision Software AG (WKN: 585969) um 14 Prozent unter dem Vorjahresquartal. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel im gleichen Zeitraum mit minus 364.000 Euro in den Verlustbereich. Im Vorjahresquartal hatte InVision Software noch einen operativen Überschuss von 122.000 Euro erzielt. Am Ende des ersten Quartals 2012 stand ein Nettoergebnis von minus 662.000 Euro oder minus 0,30 Euro je Aktie in den Büchern des Unternehmens. Damit weitete der Anbieter von Workforce-Management-Lösungen die Verluste des Vorjahresquartals in Höhe von minus 222.000 Euro respektive minus 0,10 Euro je Aktie deutlich aus.

Meldung gespeichert unter: InVision

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...