InVision Software: Negativtrend setzt sich fort

Montag, 23. April 2012 12:30
InVision.jpg

RATINGEN (IT-Times) - Die InVision Software AG musste auch im ersten Quartal dieses Jahres einen Rückgang beim Umsatz hinnehmen. Das operative Ergebnis des Workforce-Management-Spezialisten rutschte dabei in den Verlustbereich.

Nach vorläufigen Zahlen gaben die Umsatzerlöse der InVision Software AG (WKN: 585969) gegenüber dem Vorjahresquartal um 14 Prozent auf 3,2 Mio. Euro nach. Dabei bleiben die Softwareerlöse mit 2,6 Mio. Euro stabil, während der Umsatzbeitrag der Dienstleistungssparte um 40 Prozent auf 0,6 Mio. Euro einbrach. Mit minus 0,4 Mio. Euro fiel das operative Ergebnis (EBIT) im ersten Quartal 2012 negativ aus, nachdem InVision Software ein Jahr zuvor ein EBIT von plus 0,1 Mio. Euro gemeldet hatte.

Meldung gespeichert unter: InVision

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...