Investor trennt sich von Gigaset-Aktien

Montag, 21. März 2011 10:48
Gigaset Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Gigaset AG teilte mit, dass der Investor Oppenheimer International Small Company Fund alle Aktien der Gigaset AG abgestoßen hat. Insgesamt handele es sich um etwa zehn Prozent aller Aktien des Unternehmens.

Demnach habe Oppenheimer International Small Company Fund vom 14. auf den 15. März 2011 insgesamt 991.546 Aktien verkauft. Gerüchten nach soll Oppenheimer International weitere 3,7 Millionen Aktien vom 11. bis zum 17. März 2011 veräußert haben. Der Verkauf falle somit mitten in die Japan-Krise. Insgesamt war der Investor zu etwa zehn Prozent an Gigaset beteiligt. Alle verkauften Aktien seien vom Markt aufgenommen worden. Maik Brockmann, Vorstand der Gigaset AG, wertete den Aktienverkauf aus Sicht der Gigaset AG „sicherlich nicht als ideal“. Er sei aber überrascht, dass sich der Kurs „nach diesen parallelen Ereignissen erholt“ habe.

Meldung gespeichert unter: Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...