Intuit: Verluste reduziert - Ausblick positiver

Donnerstag, 15. August 2002 09:28

Der Softwareanbieter Intuit Inc. (Nasdaq: INTU<INTU.NAS>, WKN: 886053<ITU.FSE>), spezialisiert auf Finanzsoftware, hat gestern nachbörslich die Zahlen für das vierte Quartal berichtet. Zwar fiel ein Verlust an, allerdings war dieser niedriger als im Jahr zuvor. Verantwortlich für die besseren Zahlen waren vor allem ein einmaliger Erlös aus einem Verkauf und das bessere Geschäft mit Buchführungssoftware in Kanada.

Weiterhin gab das Unternehmen bekannt, dass man das Softwarehaus Blue Ocean Software für 170 Mio. USD in bar übernehmen wird. Blue Ocean Software entwickelt Softwareprodukte, die Firmen dabei helfen, ihre Computersysteme zu organisieren und kontrollieren.

Zu den Zahlen: Der Nettoverlust von Intuit betrug in den drei Monaten bis zum 31. Juli rund 31,76 Mio. USD oder 15 Cents pro Aktie. Im Jahr zuvor war noch ein Verlust von 61,29 Mio. USD oder 29 Cents pro Aktie angefallen. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, beruhe die positive Entwicklung in den Bilanzen vor allem auf dem Verkauf des Quicken Loans Geschäftes, das einmalig eine Summe von 23,3 Mio. USD eingebracht hat. Außerdem konnte der Verkauf des Softwareprodukt „QuickBooks“ in Kanada um 29 Prozent zulegen. Der Umsatz im vierten Quartal stieg um 31 Prozent auf 197,16 USD Euro gegenüber 150,32 Mio. USD im Jahr zuvor.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...