Intuit gibt sich zurückhaltend

Dienstag, 29. April 2003 09:04

Der führende US-Anbieter von Steuererklärungssoftware Intuit (Nasdaq: INTU<INTU.NAS>, WKN: 886053<ITU.FSE>) sieht seinen Umsatz im laufenden Quartal am unteren Ende der Erwartungen. Der Umsatz seines Flagschiffprodukts, der TurboTax-Software, wird allerdings im laufenden Quartal um 20 Prozent über dem des Vorjahreszeitraums liegen. Insgesamt wurden nach Angaben von Intuit im vergangenen Quartal 6,1 Mio. Steuererklärungen mittels der TurboTax-Software abgegeben, wobei 2,4 Mio. Erklärungen über die Web-Edition der Steuersoftware an den Staat weiter gereicht wurden. Detaillierte Zahlen zum vergangenen dritten Fiskalquartal will das Unternehmen im Rahmen einer Quartalspressekonferenz am 14. Mai bekannt geben.

Intuit geht dabei von einem operativen Gewinn zwischen 1,00 und 1,03 Dollar pro Aktie aus und bleibt damit am oberen Ende der Analystenerwartungen. Beim Umsatz rechnet das Management mit Einnahmen zwischen 630 und 660 Mio. US-Dollar und bleibt damit etwas hinter den hochgesteckten Erwartungen einiger Analysten zurück. Bereits im März kürzte das in Mountain View/Kalifornien ansässige Unternehmen seine Umsatz- und Gewinnschätzungen in Folge der schwachen allgemeinen Wirtschaftslage.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...