Intershop warnt erneut!

Montag, 26. März 2001 12:24

Intershop Communications (WKN: 622700<ISH.FSE>) 2001 ist bis jetzt wahrlich kein Glücksjahr für Aktionäre von Intershop. Böse wurden sie durch eine sehr umfassende Gewinnwarnung von Intershop am ersten Handelstag im neuen Jahr aus den Träumen gerissen. Danach folgt das schon bekannte Programm: Restrukturierung, Entlassungen und Umbesetzungen im Management. Das Kostensparprogramm wird zum Ende diesen Quartals abgeschlossen sein. Doch einen Hoffnungsschimmer auf bessere Zeiten und höheren Aktienkurs gibt es derzeit nicht.

Vielmehr folgte am heutigen Montag eine Umsatzwarnung von Intershop. Der Umsatz im ersten Quartal fällt sehr schlecht aus. Schätzungen gingen ursprünglich von etwa 30,2 Mio. aus, doch wie das Unternehmen Ad-hoc mitteilte wird der Umsatz zwischen 18 und 20 Mio. betragen. Deutlich unter den pessimistischen Schätzungen. Der Verlust soll aber konstant bei 33,4 Mio. Euro liegen. Etwa auf dem Niveau des vierten Quartals. Ein Unternehmenssprecher bestätigte aber weiter, dass im Jahr 2001 die Profitabilität wieder erreicht werden soll. Vertriebschef Wilfried Beeck sagte, dass das Unternehmen nun das Schlimmste hinter sich hat. Im zweiten Geschäftsquartal bis Juni erwartet das Unternehmen steigende Umsätze und als Resultat des Restrukturierungsprogramms - sinkende Kosten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...