Intershop unter Anklage

Freitag, 2. März 2001 10:40

Intershop Communications (Nasdaq: ISHP , WKN: 622700 ) Nach den Kursverlusten der Aktie von Intershop haben US-amerikanische Anwälte eine Sammelklage von Aktionären gegen das Software-Unternehmen in den USA eingereicht. Sie sei Ende Februar bei Intershop in San Francisco vorgelegt worden, teilten die Kanzleien Shalov Stone & Bonner und Rotter mit.

Die Kanzleien warfen dem Software-Hersteller vor, von Mai 2000 bis Januar 2001 die Marktstellung von Intershop in den USA positiver dargestellt zu haben als sie war. Intershop habe bereits im Mai gewusst, dass die in der Öffentlichkeit verbreiteten Umsatz- und Gewinnprognosen für die weiteren Quartale nicht erreicht würden. In dieser Zeit habe die Software-Firma führende Mitarbeiter in den USA verloren. Eine Reihe von Kunden hätten Zahlungen mit Hinweis auf Probleme bei der Software-Implementierung verweigert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...