Intershop: Ausserordentliche HV und Kapitalmaßnahmen

Donnerstag, 12. September 2002 11:23

Intershop Communication AG (WKN: 622700<ISH.FSE>): Der Software-Anbieter Intershop Communication will auf einer außerordentlichen Hauptversammlung über mögliche Kapitalmaßnahmen entscheiden lassen. Aufgrund von Abschreibungen hat das Eigenkapital die Hälfte des Grundkapitals unterschritten.

In einem ersten Schritt möchte Intershop das Grundkapital nun an das Eigenkapital anpassen und einen so genannten Reverse Aktiensplitt durchführen. Dabei sollen fünf „alte“ Aktien in jeweils eine „neue“ Aktie eingetauscht werden. Dadurch verfünffacht sich der Kurs rechnerisch, was wiederum eine Kapital-Erhöhung ermöglichen soll. Diese weitere Maßnahme ist nach Aussage Intershops bei dem jetzigen Kurs der Intershop-Aktien nicht möglich.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...