Internet-Konkurrenz aus dem Kabel mit hohen Zielen

Mittwoch, 22. Februar 2006 16:38

FRANKFURT/M. - Die deutschen Kabelnetzbetreiber wollen nicht länger nur Kabelnetzbetreiber sein. Auf der Suche nach neuen Umsatzquellen gibt es ein Zauberwort: Triple Play - Fernsehen, Festnetz und Internet aus einer Hand. Einer der größten Akteure auf dem deutschen Parkett ist die Kabel Deutschland GmbH (KDG). In der FAZ formulierte Geschäftsführer Christof Wahl das Ziel, in diesem Jahr deutlich mehr als 100.000 neue Internetkunden gewinnen zu wollen.

Bislang habe man über das im Oktober 2005 gestartete Triple Play-Angebot 45.000 neue Kunden gewinnen können. Als langfristiges Ziel war bereits vor einigen Wochen angegeben worden, dass Kabel Deutschland binnen drei Jahren mehr als 90 Prozent seiner insgesamt 15,3 Millionen anschließbaren Haushalte für diesen Service infrastrukturell erschließt. „In den nächsten Jahren liegt der Hauptfokus im Netzausbau und darin, unser Triple-Play- Geschäftsmodell voranzutreiben.“ So sagt die ehemalige Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) ihrer vormaligen Mutter den Kampf an - auch wenn diese auf dem hart umkämpften Markt 4,4 Millionen DSL-Kunden vorweisen kann.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...